Lernen Sie Portugiesisch

Portugiesisch - Wissenswertes

Wissenswertes zur portugiesischen Sprache

Portugiesisch - eine romanische Sprache
Portugiesisch gehört zu den romanischen Sprachen. Zu diesen zählen – neben dem Portugiesischen – Spanisch, Galicisch, Französisch, Italienisch, Katalanisch, Rumänisch, Provenzalisch, Sardisch und Rätoromanisch. All diesen Sprachen ist gemein, dass sie (Vulgär-)Latein als Ursprung und verbindenden Bezugspunkt haben.
Die römische Streitmacht fiel einst nicht nur mit dem Schwert über die angrenzenden Länder her, sondern brachte auch ihre eigene Sprache mit, die so über weite Teile Europas Verbreitung fand.
Latein – besser: das gesprochene Vulgär-Latein – wurde so zur dominierenden Sprache, die die zuvor gesprochenen Sprachen verdrängte.
So entwickelten sich die heutigen romanischen Sprachen, die alle auf einem gemeinsamen, dem (Vulgär-)Latein entlehnten, Grundwortschatz basieren.
Die romanischen Sprachen unterteilt man nach regionaler Nachbarschaft und sprachlicher Verwandtschaft in verschiedene Untergruppen.
Das Portugiesische zählt – zusammen mit dem Spanischen, dem Katalanischen und dem Galicischen – zu den iberoromanischen Sprachen.

Am nächsten verwandt ist das Portugiesische mit dem Galicischen.
In der Spätantike und im Frühmittelalter waren beide Sprachen identisch, weshalb diese Sprache als Galicisch-Portugiesisch bezeichnet wird.
Im 11. Jahrhundert begannen die beiden Sprachen sich voneinander fort zu entwickeln und sich zu eigenständigen Sprachen zu formen.
Seit dem Jahr 1128 ist Portugal ein unabhängiger Staat und das Portugiesische eine der ersten Nationalsprachen, die sich in Europa herausgebildet haben.
Insgesamt können Sie sich, wenn Sie des Portugiesischen mächtig sind, mit über 210 Millionen Menschen rund um den Globus verständigen, schließlich ist Portugiesisch eine Weltsprache: Weltsprache Portugiesisch
Portugiesisch spricht man auf vier von fünf Kontinenten: in Europa, Afrika, Asien und Südamerika.
Im 14. und 15. Jahrhundert eroberte die kleine portugiesische Nation, vom Rande der iberischen Halbinsel aus, ein Weltreich.
Auf diesen Spuren Portugals können Sie noch heute wandeln und seine frühere weltpolitische Bedeutung erfahren, wenn Sie die Länder bereisen, in denen Portugiesisch gesprochen wird.
Neben Portugal ist Portugiesisch in sieben weiteren Staaten Amtssprache: in Äquatorialguinea, in Angola, in Brasilien, auf den Kap Verden, in Osttimor, in Guinea-Bisau, in Mosambik, auf São Tomé und auf Príncipe.
Sogar im Reich der Mitte war bis vor kurzem in einer kleinen Gegend, im Bezirk Macau, Portugiesisch als Amtssprache zu finden.
Doch auch nach der Rückgabe Macaus 1999 an die Volksrepublik China hat das Portugiesische hier nur wenig an Bedeutung verloren und in den meisten Restaurants können Sie deshalb weiterhin ihre Gerichte nicht nur auf Englisch oder Kantonesisch, sondern auch auf Portugiesisch bestellen.
Die meisten Portugiesisch-Sprecher leben in Brasilien (rund 170 Millionen) und sprechen eine Variante des Portugiesischen, die sich stark von der unterscheidet, die Sie in Europa und Afrika hören.
In Portugal selbst wird Portugiesisch heute von knapp elf Millionen Menschen gesprochen.

Die Texte auf dieser Seite unterliegen dem Copyright von sprrachenlernen24.de